Wüsten Yoga Urlaub

19.09. – 03.10. 2020 / 15 Tage / Süd-Sinai, Ägypten

Eine Reise zu dir selbst und dazu ein unvergesslicher Urlaub der besonderen, tief berührenden Art in faszinierender Landschaft wartet auf dich. Hier treffen Meer, Wüste und Berge aufeinander. Das klare Meer mit seinen wunderschönen Riffen. Die stille, weite und beeindruckende Wüste. Der Berg Mose mit seiner unglaublichen Klarheit und Weitsicht. Ein Land voller Geschichte und Tiefe, welches dich einlädt mit dir selbst und deinem wahren Sein in Kontakt zu kommen und zu sein. Begleitet von den herzlichen Beduinen in ihrer natürlichen, erdverbundenen Art. Ergänzt durch sanfte Yoga-, Atem- und Achtsamkeitsübungen, Rituale, Bewusstseinsarbeit, Schweigen und Meditation. Erfahre in der Einfachheit die Fülle und Ganzheit.

Programm

Rotes Meer (19. – 22. September 2020/ Bungalows oder Hütte im RockSea Camp / bei Nuweiba / HP):
Wir wohnen im schönen RockSea Camp direkt am Meer in ruhiger idyllischer Umgebung. Dieser Platz lädt ein zum Ankommen, Entspannen, Baden, Schnorcheln, Tauchen, Spazieren, Sein,… Jeder nach seinem Geschmack. Morgens treffen wir uns zum Yoga mit anschließendem Frühstück und am frühen Abend zur Meditation mit anschließendem Abendessen. 

St. Katharin, Berg Moses & die Berge drum rum (22. – 25. September 2020 / Zelt oder unter Sternenhimmel / mit Beduinen-Guide und Kräuterarzt Ahmed / VP):
Morgens werden wir vom Großraumtaxi in die Berge gebracht. Wir stärken uns zu Mittag in Ahmed´s Garten und gehen dann los in die Berge. Dort erwarten uns Tage in und mit der Natur beim täglichen Wandern und Sein. Die Kamele tragen unser Gepäck während wir mit kleinem Tagesrucksack laufen. Ahmed und seine Beduinen versorgen uns mit lauschigen Plätzen, Tee, frischem vegetarischen Essen und Brot vom Feuer. Wir schlafen unter freiem Sternenhimmel oder in Zelten. In verschiedener Form widmen wir uns täglich dem Yoga und der Meditation je nach Ort und Bedürfnissen. 
Am 1. Tag steigen wir einen idyllischen Weg auf zum Garten eines alten Mannes, in welchem wir übernachten werden. Der 2. Tag führt uns mit einer langen Wanderung durch die imposanten Berge zum Schlafplatz am Brunnen unterhalb des Berg Mose. Wer gute Kondition hat, kann auf dem Weg einen Abstecher auf den höchsten Berg des Sinai machen, den Katharinen Berg. Am friedvollen Ort beim gedrehten Mandelbaum am Brunnen verbringen wir den 3. Tag mit einer kleinen Runde zu abgelegenen Kirchen oder verweilen am zum Innehalten einladenden Platz, um am Abend zum Sonnenuntergang auf den Berg Mose zu steigen. Am 4. Tag gehen wir hinunter nach St. Katharin und besichtigen das alte Katharinen-Kloster. Zum Abschluss unserer Bergwanderung werden wir von Ahmed in seinem Kräutergarten empfangen. Hier können wir Kräuter, Heilmittel und traditionelle Taschen der Beduinenfrauen erstehen und essen zu Mittag.
Im Ort St. Katharin verbringen wir eine Nacht im Camp in Zimmern mit Dusche und Strom, so dass wir am kommenden Tag frisch geduscht und mit aufgeladenen Geräten in die Wüste starten können. 

Wüste (26. September – 01. Oktober 2020 / Zelt oder unter Sternenhimmel / mit Beduinen-Guide Farag / VP):
Ein Großraumtaxi bringt uns in die Wüste. Beduinen Guide Farag und sein Team werden uns herzlichst empfangen. Sie begleiten uns die Tage und versorgen uns mit frischen beduinischen Köstlichkeiten. Jeder bekommt sein eigenes Reitkamel, welches das Gepäck trägt und (fast) jeder Zeit geritten werden kann. So erwarten uns Tage des Gehens und Reitens, des Innehaltens und Seins, der Stille und Weite, des Beisammenseins, Erzählens und Singens am Feuer. Die Langsamkeit und das Innehalten werden uns zur Ruhe kommen lassen. Morgens werden wir nach Sonnenaufgang Yoga praktizieren, frühstücken und anschließend in der Kamelkarawane für 2-3 h gehen oder reiten durch die abwechslungsreiche Wüstenlandschaft. Die Mittagszeit verbringen wir im Schatten der Felsen oder Bäume mit Mittagessen, Ruhen und Genießen. Anschließend machen wir uns nochmal auf den Weg für weitere ca. 2 h durch die Stille. Dabei sind wir umgeben von einer unglaublich abwechslungsreichen und gefälligen Wüstenlandschaft mit frühlingshaft, frühsommerlichen Temperaturen am Tag und einem beeindruckenden Sternenhimmel in der lauen, sanft frischen Nacht. Wir schlafen in Zelten oder unter freiem Sternenhimmel. In verschiedener Form widmen wir uns täglich dem Yoga, der Meditation und Körperarbeit je nach Ort und Bedürfnissen. Einen Tag werden wir im Schweigen verbringen. Stille und Weite können in unser Herz, unseren Geist und unsere Seele einkehren.
Am 6. Wüsten-Tag kommen wir am Nachmittag aus der Wüste an die Straße zurück und werden vom Großraumtaxi nach Dahab ans Meer gebracht. 

Rotes Meer (01. – 03. Oktober 2020 / im „Hotel“ Mirage Village / in Dahab / HP):
Hier können wir zum Abschluss des Urlaubs die Eindrücke sacken lassen, uns ausruhen, waschen, baden, schnorcheln, tauchen, bummeln, shoppen, Zeit in Cafés verbringen, das Flair eines kleinen „Hippie“ Touristen Orts am Meer genießen und am Strand entlang laufen – je nach Bedürfnis. Am Freitag Morgen praktizieren wir ein letztes Mal gemeinsam Yoga. Das gemeinsame Abendessen am Freitag, den 02. Oktober wird unser „offizieller“ Abschluss sein und je nach Abflugzeit steht auch noch ein Frühstück am Samstag, den 03. Oktober am Meer parat.

Leistungen

  • 3 Tage am Meer / Bungalow am Meer / HP
  • Besuch des Klosters St. Katharina mit dem heiligen Dornbusch
  • 4 Tage wandern und sein beim Berg Mose mit heimischen Guides / Zelt oder Sternenhimmel / VP
  • 1 Nacht im Camp in Zimmern in St. Katharin / VP
  • 6 Tage Kameltrekking in der Wüste mit heimischen Guides / Zelt oder Sternenhimmel / VP
  • 2 Tage am Meer in Dahab im Hotel / HP
  • alle eingeplanten Transfers: Abholung vom Flughafen Sharm el Sheik, Strecken zwischen den einzelnen Etappen und Transfer zum Abflug von Sharm el Sheik 
  • täglich Yoga und/oder Meditation (außer An- und Abreisetag)
  • 1 Schweigetag 
  • Vegetarisches, landestypisches Essen 
  • Isomatte, Zelt und 1 Wolldeck

Nicht enthaltene Leistungen:
Anreise, Visum am Flughafen (ca. 15 € / Nur falls Sie länger als 15 Tage bleiben!), Versicherungen, Trinkgelder im Hotel und für die Beduinen der Wüstentour (ca. 30-40 €), Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Ausflüge in Dahab, individuelles Essen oder Trinken gehen in Dahab, St. Katharin oder auf dem Berg Mose und alle nicht ausdrücklich genannten Leistungen. 

Teilnehmerzahl:
Mindestens 4 Personen. Maximal 12 Personen.

Berg Mose bei Sonnenaufgang

Kosten

15-Tage-Variante: 1470 €
Frühbucher-Rabatt: 70 € mit Anzahlung bis 01.06.2020
Wiederholer-Rabatt: 70 € bei erneuter WüstenYogaUrlaub-Buchung
Einzelzimmer (bei Verfügbarkeit): 60 € Aufpreis

An- und Abreise

Individuell zum Flughafen Sham el Sheik:
Anreise: 19.09.2020  – Ein Taxifahrer holt Sie egal zu welcher Tages- und Nachtzeit am Flugghafen Sharm el Sheik ab und bringt Sie direkt ins Camp.
Abreise: 03.10.2020 – Ein Taxifahrer bringt Sie egal zu welcher Tages- und Nachtzeit zum Flughafen Sharm el Sheik.
Zur Flugsuche empfehle ich die Suchmaschine www.swoodoo.com
Gerne gebe ich Ihnen weitere Tipps und Hinweise zur Buchung. 

Verlängerung: 
Wenn Sie Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten ist dies gut und einfach möglich. Sie finden in Dahab, Nuweiba oder Umgebung problemlos eine Unterkunft.

Galerie

« 1 von 2 »

Alle Bilder vom Fotografen Max Herlitschka

Teilnehmerstimmen

Ein wunderbarer Urlaub, welchen ich von den Eindrücken her wirklich nicht in Worte fassen kann, da sie so tief gehend und vielfältig waren und noch immer nachwirken! Sehr gut und sorgfältig organisiert. Spielraum für Spontanes und Individualität. Angenehm auch, Spaß und Tiefe in einem guten Verhältnis erlebt zu haben. Ich kann diese Reise mit Iris von ganzem Herzen empfehlen. – Silvia

Ein paar Kamele, die Beduinen und wir. Dieses Laufen in der Stille, manchmal auf den Kamelen reiten, gemeinsam kochen beim Rasten am Feuer, dann wieder weiter: es ist wirklich eine Begegnung mit der unglaublich schönen und abwechslungsreichen Landschaft. Aber es ist auch eine Begegnung mit sich selbst. Wie wenig braucht es, um glücklich zu sein: alles, was nötig ist, auf dem Rücken der Kamele. Eine Tasse Tee, selbst gebackenes Brot… Und dann die Nächte unter diesem wunderschönen Sternenhimmel! Da kommt man wirklich mit dem Wesentlichen in Berührung. Und dann Aufwachen vom Geruch des Feuers, weil einer der Beduinen schon Tee  kocht: es ist phantastisch! Ich kann diese Reise von ganzem Herzen empfehlen. –Simon

Yoga und Meditation

In Mitten der Natur werden wir Yoga mit Körper-, Atem- und Achtsamkeitsübungen praktizieren und meditieren. Wir lassen uns klären, inspirieren und stärken von den Energien der unterschiedlichen Orte. Die bewusste und spielerische Ausführung der Übungen im Einklang mit dem Atem wird dabei eine wichtige Rolle spielen. So, dass du tief in deinen Körper eintauchen, dich wahrnehmen und entspannen kannst. In Berührung mit dir selbst und im Spirit des Sinai lösen sich physische, seelische und emotionale Verspannungen. Neue Räume können sich öffnen. Die Faszination für den Moment und für das Schöne und Lebendige kann erwachen. Du reinigst und stärkst dich von innen heraus und wirst mit neuer Energie, Klarheit und Leichtigkeit beschenkt. 
Du bist auch ohne Yogapraxis im Urlaubs herzlich willkommen.

Örtliche Führer

In den Bergen und in der Wüste werden uns heimische Beduinen mit ihren Kamelen begleiten und für uns sorgen. Es ist etwas Besonderes mit ihnen durch ihr Land ziehen zu dürfen und auf authentische Weise ihr erdiges, herzliches, beobachtendes und wohlwollendes Sein erfahren zu dürfen.

In den Bergen wird Ahmed Saleh unser Beduinen Guide sein und uns mit seinen Beduinen Teams begleiten. Ahmed lebt in St. Katharin in den Bergen und geht seit vielen Jahren leidenschaftlich mit Gruppen in die Berge. Er ist ein sehr aufgeschlossener und wachsamer Mensch, mit guten Englischkenntnissen. Vor Ort ist es als Kräuter-Doktor bekannt, baut selbst Gemüse, Ost und (Heil-)Kräuter an, verarbeitet seine eigenen und gesammelten Kräuter aus der Wüste und den Bergen zu Produkten, die er verkauft und seinen Klienten zur Behandlung gibt. Er kann uns vieles über Kräuter und deren Heilwirkung erzählen. 

In der Wüste wird Farag Solima uns als heimischer Guide mit seinem Team und den Kamelen begleiten. Er kennt diesen Bereich der Wüste wie seine Westentasche und wird uns an ganz besondere und wenig begangene Orte der Wüste bringen. Seit vielen Jahren begleitet er in seiner freundlichen und umsichtigen Art Gruppen in die Wüste. Er spricht gut Englisch und schafft einen Raum in dem man sich sicher und wohl fühlen kann. 

Klima, Kleidung & Material

Zu dieser Jahreszeit ist es in der Regel trocken und sonnig. Die Temperaturschwankungen sind nicht so groß, wie man es aus anderen Wüsten kennt. Am Tag hat es angenehme frühlingshaft, sommerliche Temperaturen. Am Abend benötigt man vielleicht einen Pullover. Die Nächste sind moderat, so dass ein warmer Schlafsack bis ca. 10°C zum Schlafen reicht. Ansonsten gibt es auch noch Wolldecken. In der Wüste ist es in der Regel etwas wärmer, als in den Bergen. So empfiehlt sich das Zwiebelschalen-Prinzip zum Kleiden. Zelt, Isomatte und Wolldecke können bei Bedarf vor Ort gratis ausgeliehen werden. Eine Packliste für empfohlene und nötige Dinge schicke ich nach Anmeldung zu. 

Anforderungen

In der Wüste und in den Bergen sind wir in freier Natur unterwegs und müssen uns auf einfache Verhältnisse einstellen. Unsere „menschlichen Bedürfnisse“ verrichten wir in der freien Natur. Wasser für die „Katzenwäsche“ haben wir dabei. Wir werden uns viel bewegen. Im Yoga, beim Laufen und Reiten. Daher ist eine gewisse Grundkondition wichtig. Die Reise ist für jedes Alter geeignet. Bei gesundheitlichen Schwierigkeiten kann unser Beduinen Führer Ahmed mit seinem Wissen zur Heilkunde und heimischen Kräutern unterstützen. In Notfällen werden wir unser Mögliches tun, um schnellstmöglich zur nächsten Stadt zu gelangen. Die Tour kann in der Zeit der Wüste und in den Bergen nicht einfach abgebrochen werden. Wir sind in einem muslimischen Kulturkreis mit anderer Mentalität unterwegs. Ansprüche an Ordnung und Perfektion müssen angepasst werden. Wenn man sich der Einfachheit und Andersartigkeit öffnet, können sich einem Erlebnisse besonderer und unvergesslicher Art eröffnen. Ich kann nur sagen: Ich liebe es! 

AGB

Sicherheit

Im Süd-Sinai ist es nach wie vor ruhig, friedlich und sicher. Seit über 30 Jahren hat sich der Tourismus etabliert. Die Beduinen sind vor Ort sehr an Ruhe und Sicherheit interessiert und freuen sich über jeden Gast. Der Süden des Sinai ist in sieben Stammesgebiete eingeteilt. Innerhalb dieser Gebiete herrschen die alten Stammesgesetze und jeder kennt jeden. Unbekannte werden angehalten, befragt und gegebenenfalls hinaus eskortiert. Solange ein Reisegast mit einem Beduinen innerhalb seines Stammesgebiets unterwegs ist, ist er vor Übergriffen geschützt! Es gilt das uralte Recht der Gastfreundschaft. Würde ein Fremder dem Gast eines Beduinen etwas zu leide tun, würde dies Stammesfehde bedeuten. Somit ist jeder Gast, der mit einem Beduinen unterwegs ist sicher. Über den internationalen Flugverkehr und die Sicherheit an den Flughäfen kann ich nichts sagen. Doch ab dem Verlassen des Flughafengebäudes werden wir mit Beduinen als Guides und Taxifahrer unterwegs sein und somit sicher und geschützt.
Wenn ich mit den Menschen vor Ort und Bekannten aus Deutschland spreche, die dort leben, bzw. in den Sinai reisen, bekomme ich immer die gleiche Antwort.: „Es ist ruhig und friedlich.“ Diese Aussage entspricht meinen Erfahrungen von all den Jahren seit 2012 in denen ich alleine und mit Gruppen den Süden des Landes und die Bergregion des Berg Mose bereiste. Die Rückmeldungen all meiner UrlaubsteilnehmerInnen waren ebenso positiv. 
Solange die Situation im Süden des Landes stabil bleibt, biete ich den WüstenYOGAUrlaub an. Sollte die Situation vor Ort sich ändern und unsicher werden, sage ich den Urlaub ab und erstatte selbstverständlich jegliche bereits an mich geleisteten Urlaubskosten zurück. 

2 Antworten auf „Wüsten Yoga Urlaub“

  1. Iris ist „Lachen, Leichtigkeit & Freude“… Ich durfte mit ihr eine wunderbare Reise in den Bergen und in der Wüste Sinais erleben. Das Programm, der Ablauf und die Organisation waren perfekt. Wir waren eingerahmt in wunderbarer Natur und berührenden Yogastunden. Zurück zum Ursprünglichen und zu sich selbst, inmitten herzlicher Menschen… Danke an dieser Stelle auch an Ahmed und Farag, unsere Beduinen-Guides. Man hat sich zu jederzeit sicher und gut aufgehoben gefühlt. Eine unvergessliche und reiche Zeit – Danke von Herzen, Sandra

Kommentare sind geschlossen.